Hier finden Sie einen Rückblick auf das afro-brasilianische Kulturfestival für Kinder 2007 in der Naunynritze.

Capoeira ist ein afro-brasilianischer Kampftanz, der ab Ende des 16. Jahrhunderts durch entlaufene Sklaven und andere bedrohte Bevölkerungsgruppen Brasiliens entstanden ist und sich seitdem stetig weiterentwickelt. Die afro-brasilianische Körperkunst ist ideal für Kinder und Jugendliche, die sich gerne bewegen und Spaß an Musik haben. Einfache akrobatische Übungen, Basiskörperarbeit, Stretching und Balance fördernde Aktivitäten führen zu einem guten Körpergefühl und gesunder Selbsteinschätzung. Capoeira ist körperlicher und mimischer Selbstausdruck und spielerisches Nachempfinden einer kämpferischen Situation. Tatsächlich berühren sich die Teilnehmer nie. Reflexe und Reaktionsvermögen nehmen durch das Training zu, so dass die Kinder innerhalb kürzester Zeit lernen, einander auszuweichen und zu einem harmonischen Spiel zu gelangen. Capoeira lebt von der Vitalität des Augenblicks. Spontaneität wird gemischt mit Techniken und geschmeidigen Bewegungen. Das improvisierte Spiel mutet wie eine Choreographie an. Kommunikation durch den Körper, durch Bewegung, Stimme und Rhythmus. Capoeira wird immer von Musik begleitet. Singen und Spielen der Capoeira - Musik fördert die eigene Musikalität und Lebensfreude. Durch Gesang und das Spielen von verschiedenen Perkussions-Instrumenten entsteht jedes Mal ein neues Klima, in dem das Capoeira-Spiel stattfindet. Dies drückt sich in den Bewegungen der Spieler aus. Die Energie der Musik wird auf die Spieler übertragen und findet ihren Ausdruck in den Bewegungen.

In der Capoeira wird Energie sichtbar gemacht. Es finden ungewöhnliche Bewegungen statt, die Tempi wechseln, es ist eine dynamische Körperkunst, die alle Sinne sowohl ihrer Spieler, als auch der Betrachter in Anspruch nimmt. Intuition und Kreativität sind unabdingbare Bestandteile der Capoeira, sei es, dass sie darin bestehen, die Absichten seines Gegenübers zu erahnen, kulturelle Ursprünge von Regeln und Ritualen zu erspüren oder eigene Musik zu komponieren. Capoeira lädt ein zur Ganzheitlichkeit: Capoeira spielen, musizieren, zeichnen, filmen, Capoeira-Geschichte studieren. In ihrem Dunstkreis befanden sich schon immer auch bildende Künstler, wie der sehr bekannte brasilianische Volksmaler Caribé. Er hat für sich eine Form gefunden, die eigenartige Stimmungen und Bewegungen der Capoeiristas Brasiliens in seinen Zeichnungen wieder zu geben. Capoeira ist organisch. Es besteht zum einen aus feststehenden Regeln, entwickelt sich aber ständig weiter, greift Impulse der Akteure auf, lässt viel Raum für Individualität. Die brasilianische Körperkunst eignet sich ideal für künstlerische Projektwochen mit Kindern und Jugendlichen.

Die Kreuzberger Kinderstiftung fördert Projekte anderer gemeinnütziger Träger und setzt eigene Projekte um, die Kindern und Jugendlichen eine aktive und verantwortungsbewusste Mitgestaltung ihres eigenen Lebensumfeldes in einer demokratischen Gesellschaft ermöglichen. Darunter verstehen wir Projekte, die Kindern und Jugendlichen Teilhabe an gesellschaftspolitischen Prozessen, interkulturellen Austausch und soziales Engagement ermöglichen. Besonders gerne fördern wir Projekte, die von Kindern und Jugendlichen mit initiiert und getragen werden.

ÜBER UNS PROJEKTLEITERIN AKTUELLE PROJEKTE RÜCKBLICKE DIE LEHRER GALERIEN
« Dezember 2021 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Durch die freundliche Unterstützung der Kreuzberger Kinderstiftung wurde dieses Kooperationsprojekt ermöglicht.

Das afro-brasilianische Kulturfestival für Kinder 2007

vom 13.09. bis 16.09.2007
Ort: Kinder-, und Jugendkulturzentrum Naunynritze

Das Thema in 2007 war:
Cool gucken kann jeder
Kultur machen auch.

Was ist Kultur?

Du machst Kultur. Zum Beispiel, wenn Du Dich mit Deinem Freund ganz ruhig aussprichst, wenn ihr gestritten habt. Das nennt man Gesprächskultur. Wenn Du Dir zu Deinem Geburtstag Dein Lieblingsessen wünschst, das wird dann zur Esskultur. Auch wenn Du Dir ein Spiel ausdenkst oder eine Geschichte, ein Lied. Oder wenn Du jeden Abend etwas ganz Bestimmtes machst vor dem Zubettgehen. Das ist dann ein Ritual und das gehört auch zur Kultur. Kultur ist bunt, macht Spaß und ist cool. Wir finden die Welt viel zu interessant, um sie links liegen zu lassen. Wir forschen mit viel Spaß und Bewegung.

Was haben Afrika, Brasilien, Asien und Europa gemeinsam?
Schon mal was von Körpersprache gehört?

Capoeira wird mittlerweile auf der ganzen Welt gespielt.
Getanzt und gesungen wird weltweit
Trommeln sprechen eine internationale Sprache.
Willst Du mitreden können, dann sei dabei.

Unsere Ziele

Das afro-brasilianische Kulturfestival für Kinder war ein Event für Kinder von 6-14 Jahren. Ziel der Veranstaltung war die Vertiefung eines interkulturellen Dialogs und die Präsentation des Angebots "Capoeira für Kinder" im Rahmen von Gewalt-, und Drogenprävention. Darüber hinaus sollte sowohl musische, als auch physische Kreativität gefördert werden. Das Angebot "Capoeira für Kinder" wird seit über 10 Jahren erfolgreich in der Naunynritze durchgeführt und freut sich großer Beliebtheit. Im September 2007 wurde mit dem afro-brasilianisches Kulturfestival für Kinder das zehnjährige Bestehen gefeiert auf dem Hintergrund, den Teilnehmern die facettenreiche brasilianische Kultur noch näher zu bringen. Neben dem sportlichen Angeboten fanden Tanz, - und Musikunterricht mit etablierten Künstlern statt, sowie ein ausgiebiger Austausch über kulturelle Hintergründe und pädagogische Inhalte. Unter anderem wurden Themen wie Respekt, Disziplin, Akzeptanz und "Anderssein" diskutiert und kindgerecht aufgearbeitet. Die Teilnehmer haben Instrumente kennen gelernt und gespielt, des weiteren gab es für sie die Möglichkeit sich in großem Umfang körperlich zu betätigen.

Die Ergebnisse

Ingesamt wurden 21 Teilnehmer im Alter von 6-12 Jahren erreicht. Die Kinder überraschten durch eine hohe Konzentrationsfähigkeit und einer großen Bereitschaft sich auf die Vielfalt der Angebote einzulassen. Innerhalb kurzer Zeit entstand ein Gruppengefühl, das nachhaltig in dem fortlaufenden Kinderangebot zu spüren ist. Auch konnten neue Teilnehmer für das Kinderangebot geworben werden. Auffällig ist auch, dass im Nachgang an das Kulturfestival eine noch stärkere Bindung an das Angebot und somit an das Kinder-, und Jugendkulturzentrum Naunynritze festzustellen ist. Durch die exklusive Auswahl des Lehrpersonals fanden Unterrichtseinheiten auf höchstem Niveau statt, die den Kindern ein großes Maß an Aufmerksamkeit abverlangt haben, welche sie aber auch bereitwillig an den Tag legten. Besonders für hyperaktive Kinder war das Event eine adäquate Gelegenheit sich produktiv in das Gruppengefüge einzubringen. Die Kinder hatten die Möglichkeit Fragen über kulturelle Unterschiede aufzuwerfen, die sie von den Dozenten beantwortet bekamen. Auch lernten die Kinder sich auf fremde Sprachwelten einzulassen, da musikalische Inhalte auf Portugiesisch erlernt wurden. Im Rahmen des Festivals entstand die Idee bei den Kindern mehr über die portugiesische Sprache zu erfahren, da zwei der Dozenten portugiesische Muttersprachler waren. Nunmehr habe ich dieses Bedürfnis aufgegriffen und bringe den Kindern auf eigenen Wunsch zu Beginn des Unterrichts innerhalb des fortlaufenden Kurses in der Naunynritze die portugiesische Sprache spielerisch näher. Sowohl das Angebot "Capoeira für Kinder" als auch das Kulturfestival werden überwiegend von Kindern aus dem Kreuzberger Kiez um die Naunynritze herum wahrgenommen. Es handelt sich hierbei auch zu einem großen Teil um Kinder aus gemischten kulturellen Zusammenhängen. Abschließend ist festzustellen, dass das Kulturfestival zu einem großen Maß an der Stabilisierung der eigenen Identität und des Selbstverständnisses bei den teilnehmenden Kindern beigetragen hat, was nachhaltig zu erkennen ist. Alles in allem war unsere Veranstaltung ein voller Erfolg.

Die Lehrer und was sie angeboten haben:

Djembé und Waterdrum - Unterricht mit Ayo Nelson-Homiah, Musiker, Produzent und Perkussionslehrer in Berlin.

Capoeira Angola - Unterricht mit Mestre Guará, Capoeira-Meister und Leiter der Capoeira-Akademie E.C.A.P. in Paris.

Afro-brasilianischer Tanz mit Murah Soares, Choreograph, Tänzer und Kulturmanager in Berlin.

Capoeira Angola - Unterricht mit Simone Luttenberger, Kulturschaffende, Musikpädagogin und Capoeira-Trainerin in Berlin.

Ayo Nelson-Homiah

Mestre Guará

Murah Soares

Simone Luttenberger

Videoclip:

Holen Sie sich den kostenlosen Flashplayer